Wann:
Freitag 23.08.2019 Start: 20:30
2019-08-23T20:30:00+02:00
2019-08-23T20:45:00+02:00
Preis:
25,00 zzgl. Gebühren

2019 wird ein ganz besonderes Jahr in der Karriere von Nneka, der nigerianisch-deutschen Musikerin mit Wohnsitz in Lagos. 2017 hatte sie sich zum ersten Mal in ihrer Karriere ganz bewusst für ein ganzen Jahr von den Europäischen Bühnen zurückgezogen, die seit 2008 mehr oder weniger ihre zweite Heimat waren. Geboren und aufgewachsen in Warri, im Bundesstaat Delta in Nigeria, zieht sie im Alter von 19 Jahren nach Deutschland, wo sie sich an der Universität Hamburg einschreibt, um Anthropologie zu studieren. Aber Nneka macht nicht nur einen Abschluss, sondern feilt neben dem Studium auch an ihrer musikalischen Karriere und verbessert ihr Handwerk als Singer-Songwriterin. Dabei lässt sich Nneka von Beginn an in ihren politisch aufgeladene Texten von ihren Erfahrungen inspirieren. Es sind Geschichten mit Message, die dank ihrer authentischen und starken Stimme ganz tief im Innern berühren – egal, ob Nneka alltägliche Probleme, Herzschmerz, Geringschätzung von Klatsch, Mutterliebe oder das Streben nach Gerechtigkeit besingt. Auf diese Weise sind bis dato die drei Alben „Victim of Truth“ (2005), „No Longer At Ease“ (2008) und „Soul is Heavy“ (2011), sowie das rootsige MiniAlbum „My Fairy Tales“ entstanden. Die Single „Heartbeat“ aus dem zweiten Album „No Longer At Ease“ erreichte 2009 im UK die Top 20 und wurde daraufhin von Rita Ora für ihren UK-Nummer-1-Hit „R.I.P.“ gesamplet. Darüberhinaus tourt Nneka in dieser Zeit ausgiebig durch die Welt und teilt sich die Bühne mit Künstlern wie The Roots, Gnarls Barkley oder Nas und Damian Marley auf deren „Distant Relatives“-Tour. 2009 gewinnt Nneka nach etlichen Nominierungen den MOBO-Award als „Bester Afrikanischer Act“, nimmt 2010 im Rahmen der Fußballweltmeisterschaft den Charitysong „Viva Africa“ auf und ist im gleichen Jahr in der US-Late-Night-Show von David Letterman zu Gast. Bei BETs „106 & PARK – Music Matters“ begeistertet sie 2012 mit einem Akustikset, legt ein Jahr später einen fulminanten Auftritt in New Yorks legendärem Apollo Theater hin und sitzt 2014 in der Jury der vierten Staffel von „Nigerian Idol“. Und Nnekas unbändiger Wille und ihre Überzeugung für das Gute schlägt sich auch abseits der Musik wieder: 2012 gründet sie gemeinsam mit dem ehemaligen Kindersoldaten MC Ahmed Nyei (aka Genda) aus Sierra Leone die Wohltätigkeitsorganisation „Rope Foundation“. Eine Organisation, welche Kindern die Möglichkeit gibt, sich durch ihre Kunst auszudrücken. Ihr letzter Workshop konzentrierte sich darauf in der WAGA Foundation im Bo-Distrikt in Sierra Leone mit sexuell missbrauchten Frauen zu arbeiten. Und neben ihrer Arbeit mit der „Rope Foundation“ ist Nneka auch Kunst-Botschafterin des African Women Development Funds in Ghana – und bei all dem Engagement bleibt tatsächlich noch Zeit für Musik.

 

Musik anhören

mit Freunden teilen