Wien setzt auf Abfallvermeidung – auch bei großen Veranstaltungen

Dass auch Großveranstaltungen als ÖkoEvent ausgezeichnet funktionieren, haben z.B. die Afrika-Tage-Wien im Sommer gezeigt, bei denen mit Mehrweg-Systemen für Geschirr und Ausschank sowie weiteren Maßnahmen rund vier Tonnen Restmüll einsparen konnten. Auch die Gäste waren begeistert von der Sauberkeit und vor allem von der Möglichkeit die kulinarischen Angebote von echtem Geschirr genießen zu können.

Um bei Veranstaltungen Abfälle durch Einwegprodukte zu vermeiden, setzt die Stadt Wien einerseits auf die Mehrweg-Bestimmungen des Wiener Abfallwirtschaftsgesetzes, andererseits auf das Prädikat ÖkoEvent. Bei ÖkoEvent-Veranstaltungen gibt es eine Check-Liste mit „Mindest-Kriterien“, die jedenfalls einzuhalten sind und „Kann-Kriterien“, die den Event noch umweltfreundlicher machen.  [www.ots.at]

>> weiterlesen