Aug
16
Do
Claudia Masika
Start: 18:00
Claudia Masika

Lebensfreude pur!
Multitalent Claudia Masika ist eine junge kenianische Sängerin, die Dank Ihrem großen Charisma die Sonne Afrikas in unsere Herzen bringt. Schon ihre Grossmutter war höchst erfreut über Claudias musikalisches Talent und sagte mit viel Stolz: „Endlich haben wir eine weitere Musikerin in der Familie!” Von ihr lernte Claudia in Kenia die Magie der traditionellen Gesänge in der Sprache der „Luo”.
Als Claudia später die traditionellen Lieder mit modernen Sounds mischte, entstand eine spannende Afro-Fusion; ihre eingängigen Songs begeisterten das Publikum und erreichten ein beachtliches Airplay in den kenianischen Radiostationen. Seit rund 10 Jahren hat Claudia in der Schweiz Fuß gefasst und etabliert sich als Musikerin und Künstlerin mit eigenem Modelabel und einem Hilfswerk für junge Frauen in Kenia (HOFOGI).
Mit einer grossen Portion positiver Energie, gehaltvollen Songs und einer versierten Band im Rücken zaubert sie dem Publikum ein Lächeln aufs Gesicht und Rhythmus in die Beine.

Musik anhören:

Aug
26
So
Celia Mara
Start: 20:30
Celia Mara

Ready to celebrate? Célia Mara & Band servieren Brazilian Power Music vom Feinsten - intensiv, mitreißend, tanzbar. Sie spielen mit raffinierten Sounds, verbinden satte Ska-linien mit luftigen Samba Rhythmen, weben einen afro-funky Grooveteppich, einen vibrierenden Hybrid aus „all Brazilian Styles“ und urbanem World-Rock-Pop. „A wüde Mischung“, wie wir in Wien sagen - ein Feuerwerk an Energie und brasilianischer Musikalität, voller Poesie – zum Feiern, Tanzen und Zuhören.

Auf der Bühne läuft Party... das Adrenalin sprudelt, Célia Mara und ihre MusikerInnen zelebrieren die Show mit Leidenschaft.
Célia Maras Stimme ist ihr Markenzeichen – facettenreich, verführerisch, fordernd, innig. Eine brasilianische Blues-Rock Stimme, die von der Leichtigkeit der brasilianischen Musik zu James Browns Powerplay wechselt, mit fremden Tönen spielt, zum Instrument wird. Anstrengungslos spielt sich die Singer-Songwriterin von Latin-Passion zur politischen Reflexion. Sie singt mit Ernsthaftigkeit von großen Fragen und kleinen Momenten, mit süßlicher Ironie kommentiert sie Brasiliens Unruhe, zelebriert Widerstand mit mächtiger Stimme.
Ihre Gitarre, ihr Baby, wie Célia ihre Godin liebevoll nennt, begleitet und führt sie, trägt den swingenden Rhythmus, ihre Solis sind überraschend und frisch, zwischen fetten Santana-Riffs und luftigen Bossa Lines angesiedelt, ein treibender Rhythmus, der ihre spontanen Improvisationen begleitet. Die Band – eine zusammengeschweißte Gruppe von kreativen MusikerInnen, die ihre Instrumente mit unglaublicher Hingabe spielen – Afrika trifft auf Kolumbien, Brasilien auf Marrokko... und Österreich ist mittendrin.

In ihrem neuen Programm malt Célia Mara Brasiliens politisches Drama in poetische, hoffnungsvolle Texte. Voller Hingebung spielt sie mit dem Geist der Zeit, entführt in die Bannmeile des Unausgesprochenen. Sie taucht in unsere geheimsten Gefühle, erscheint gleich darauf anderswo, witzelnd, frech. Mit einem Leuchten in den Augen. Tatendrang …
Sie singt, was in der Luft liegt. Verfremdet es, denkt es weiter. Melodien, die uns von tropischen Gefühlen direkt in eine anstehende Revolution werfen, Lieder, die Angst und Verwirrung aufspüren. Die Kraft, Widerstand zelebrieren. Und das Gemeinsame finden.
Schubladen gibt es keine, für ihre eigenwilligen, brisanten Songs. Sie treffen ins Schwarze und schenken uns ein Stückchen Hoffnung, lassen uns uns selbst finden. Lustvoll. Mit dem „Gänsehautfaktor“ angereichert.

Musik anhören